SEL Start

Die Einstallprophylaxe der neuen Generation

 
Aktuelles Thema ist und bleibt die Reduzierung des Antibiotikumverbrauchs in der Schweinefütterung.

SEL Start unterstützt dieses Ziel durch Kombination sowohl antibakterieller als auch präbiotischer Effekte, welche ein Antibiotikum in seiner Wirkungsweise nicht vorweisen kann:

SEL Start fördert aktiv eine gute Entwicklung der Darmflora und Darmoberfläche. Der Effekt ist ein geringeres Risiko für das Ansiedeln pathogener Keime im Darm sowie eine bessere Nährstoffaufnahme.

Zusammensetzung
Hefe, Calciumglukonat, Weizengrießkleie, Natriumsalz der organischen Säuren

Zusatzstoffe
Technologische Zusatzstoffe: Ameisensäure, Milchsäure, Aroma
 

Die vier Wirkmechanismen von SEL Start sind

  • Organische Säure (gebunden an hochverfügbare Ca-Quelle): reduziert den pH-Wert und wirkt antibakteriell im Futter und Darm.
  • Hefeextrakt: dient als alternative Andockstelle für Pathogene im Darm und verhindert die Ansiedlung von Pathogenen an der Darmwand.
  • Phytogene Komponente: Kombination aus Pflanzenextrakten mit hochwertigen Flavonoiden, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken, vor allem gegen gram-positive Bakterien (z.B. Clostridien), so dass diese gut die antibakterielle Wirkung der Futtersäuren ergänzen.
  • Präbiotischer Komplex: Stimuliert das Wachstum der erwünschten Darmbakterien Bifido- und Milchsäurebakterien (Senkung pH-Wert, weniger Ansiedlungsfläche für Pathogene). Die Komponenten Glukonat und Butyrat sind Vorstufen der Buttersäure (Energielieferant für Darmzotenentwicklung) und wirken im Dünndarm (Butyrat) sowie im Dickdarm (Glukonat liefert bei Umwandlung Butyrat), sodass der präbiotische Effekt auf den gesamten Darmtrakt greift.
 
 
zurück nach oben
realisiert von bekalabs Webmedien mit editly.